Ediger-Eller
 
AKTUELLES ARCHIV BÜRGERHAUS BETRIEBE VEREINE STATISTIK KONTAKT IMPRESSUM
Willkommen auf den Ediger-Eller Bürgerseiten TOURISTIK SEITE
 

Ediger-Eller im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

 
 
 

Goldmedaille Bundesentscheid 2010 - Unser Dorf hat Zukunft

Ediger Gold

Für die Menschen in Ediger-Eller war es schon lange klar, nun weiß es ganz Deutschland: „Unser Dorf hat Zukunft“, das hat die Moselgemeinde nun schwarz auf weiß. Vergangenen Freitag um 11 Uhr gab das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Sieger des Wettbewerbs bekannt. Es dauerte nicht lange, da hatte sich die Nachricht in Ediger-Eller verbreitet. Eilig wurden Nachbarn, Bekannte und Freunde benachrichtigt. In den Geschäften wurde gelacht und getratscht. Und am Freitagabend gab es für die meisten nur ein Ziel: Gemeinsam beim Straßenweinfest den Sieg feiern. Dort fanden sich neben den Einheimischen auch zahlreiche Gratulanten aus Politik und Gesellschaft ein.

Alle zogen an einem Strang Mit dem Erfolg auf Bundesebene hat Ediger-Eller einen Start-Ziel-Sieg hingelegt. Nach den Entscheidungen im Kreis, Bezirk und auf Landesebene kletterte die Moselgemeinde auch auf Bundesebene ganz oben auf das Treppchen. Ortsbürgermeisterin Heidi Hennen-Servaty lässt den Weg bis dahin noch einmal Revue passieren: „Vor ein paar Jahren, die Ortsteile Ediger und Eller hatten bisher immer separat an dem Wettbewerb teilgenommen, beschloss der Gemeinderat, es noch einmal zu probieren und mit der ganzen Doppelgemeinde an den Start zu gehen. Es bildete sich ein Orga-Team von acht engagierten Bürgern, die sich anderthalb Jahre lang jede Woche trafen, um den Wettbewerb vorzubereiten. Nach und nach vergrößerte sich das Team auf 30 Personen.“ Alle zogen an einem Strang. Auf diese Weise schafften es die Bürgerinnen und Bürger auch die Bundesbewertungskommission von ihren Vorzügen und Zukunftsvisionen zu überzeugen, und die sind gleich mehrfach vorhanden. Zukunfts-Motor Ediger-Eller Ein familien- und kinderfreundliches Gesamtkonzept, zukunftsweisende Ideen und Projekte auch über den eigenen Kirchturm hinweg, sind der Erfolg für das hervorragende Abschneiden der Ortsgemeinde Ediger-Eller.

Luftbild Ediger-Eller

Eine Kindertagesstätte mit flexiblen Öffnungszeiten, Golf-Ressort mit Ferienpark, Gemeinde- und Feuerwehrhaus, Spiel- und Sportzentrum machen den Ort für Familien und Singles gleichermaßen attraktiv. Die Lebendigkeit des Ortes fußt auch auf privaten Initiativen: Die Gastronomie und die Vielzahl der Beherbergungsbetriebe wirken als Erlebnis und Wirtschaftsfaktor. Auch im Bereich Energie zeigen Bürger private Initiative: Wärmepumpenanlagen, Pellet- und Photovoltaik-Anlagen setzen Trends. Das Dorf lebt aber auch in, mit und von seinen rund 30 Vereinen und Gruppen, wo die Einwohner ihren gemeinsamen Interessen nachgehen, Kontakte pflegen und Spaß haben. Die Gemeinschaft mit insgesamt 1 900 Mitgliedern sind der Motor für die lebendige und engagierte Dorfgemeinschaft, durch die viel bewegt wird. Das „Erbe“ aus Weinbau und den historischen Ortskernen prägt auch heute noch die Wirtschaftskraft der Gemeinde. Ediger-Eller pflegt seine Tradition und weist dennoch alle Merkmale einer modernen und aufstrebenden Gemeinde auf. So wurde bereits vor rund 30 Jahren die Bedeutung des historischen baulichen Erbes erkannt. In den achtziger Jahren übernahm und sanierte die Gemeinde das Fachwerkgebäude der heutigen Touristinformation.

„Es ist gerade der runde Mix in Ediger-Eller, der zu diesem fulminanten Erfolg geführt hat. Wir haben es verstanden, alle Bestandteile des Dorflebens in Symbiose zu bringen und Bürgern sowie Besuchern eine Authentizität zu vermitteln“, sagt Norbert Krötz. „Wir fahren nach Berlin“ 30 Gemeinden aus ganz Deutschland waren ins Rennen auf Bundesebene gegangen, acht von ihnen wurden mit „Gold“ ausgezeichnet. Ediger-Eller als einzige Gemeinde in Rheinland-Pfalz.
Schon nach dem Sieg beim Landesfinale lautete die Devise „Wir fahren nach Berlin“. Dort findet nämlich anlässlich der „Grünen Woche 2011“ die Siegerehrung der Gemeinden statt. Umso schöner, dass die Bürger der Moselgemeinde sich
dann mit einer Goldmedaille schmücken dürfen.

Landesfinale 2010 - Qualifikation für den Bundesentscheid"
Impressionen und Bericht zum Wettbewerb "unser Dorf hat Zukunft"

Unser Dorf hat Zukunft

Bitte Bild anklicken um PDF-Datei herunterzuladen oder im Browser zu öffnen.

 

 

Wir fahren nach Berlin

Vom 03. bis zum 12. Mai 2010 besuchte und bewertete die Landesjury die insgesamt 12 Sieger aus den Landesentscheiden der Jahre 2008 und 2009, um die vier Ortgemeinden zu ermitteln, die Rheinland-Pfalz im August 2010 beim diesjährigen Bundesentscheid vertreten dürfen.
Ediger-Eller stellt bei der Präsentation der Gemeinde unter Beweis, dass sie eine der ersten Anwärter für die Teilnahme am Bundesentscheid ist. Im mit sehr viel Geschick und Geschmack, mit Trophäen vorausgegangener Entscheide, großformatiger Photos und reichlichem Informationsmaterial geschmückten Bürgerhaus informierte das Organisationsteam die Jury in kurzen Vorträgen über alles, was Ediger-Eller ausmacht und zu bieten hat.
Die Jury erlebte eine vorbildlich gepflegte, sehr gut erhaltene historische moseltypische Bausubstanz und ein romantisches Landschaftsbild, in das sich die beiden Ortsteile Ediger und Eller harmonisch einfügen.
Neben den inzwischen weit über die Grenzen der Ortsgemeinde hinaus bekonnten und in den letzten Jahren verwirklichten Projekten, wie dem Calmont-Klettersteig, dem Kulturweg der Religionen, dem rekonstruierten Höhenheiligtum auf dem Calmont, der wiederaufgebauten Klaus „Bruder Heinrich“, dem sanierten Turmhelm der Pfarrkirche St. Martin, der in Sanierung befindlichen ehemaligen Synagoge zum Haus der Psalmen und der Hochkreuzkapelle mit dem Relief „Christus in der Kelter“, das zurzeit aufwendig restauriert wird, punktete Ediger-Eller mit dem hier gelebten und bei der Begehung sichtbaren Wir-Gefühl.
Neue Projektideen, wie der Terroir-Erlebnispfad „Elzig“, ein geplanter Dorf- und Schulgarten, Senioren-Gesundheitstage und geplante Kinderspielnachmittage beeindruckten die Jury nachhaltig.
Stolz auf die erfolgreiche Präsentation und voller Euphorie ging der Wunsch “Wir wollen nach Berlin“ in Erfüllung.

 

Das Gold-Logo "Unser Dorf hat Zukunft"